GO BACK
        TO MENU

         

        Name: Meike Zacharias
        Hochzeitslocation: Handelsgärtnerei Decher, Karben 
        Hochzeitsdatum: 21.08.2021 (ursprünglich geplant war 21.05.2020)
        Andere Hochzeitsdienstleister, die du erwähnen möchtest:
        Fotografin: Sylviane Brauer  
        Floristin: Claudia Jaspers Floradesign
        Traurednerin: Tina Heitmeier  
        Sänger: Sven Falk 
        Hair & Make-Up: Julia Götz 

        1. Nach welcher Art Brautkleid hast du bei deiner Suche Ausschau gehalten?
        Um ehrlich zu sein, bin ich ohne eine konkrete Vorstellung, wie mein Kleid aussehen soll, an die Sache rangegangen. Natürlich habe ich mich schon vorher auf der allthefeels-Website schlau gemacht und geschaut, welche Designer Alisa im Store hat. Ich habe mir aber vorgenommen, komplett offen ins Fitting zu gehen und einfach vor Ort zu entscheiden, welche Kleider ich gerne anprobieren möchte. Was mir aber kurz vor dem Termin aufgefallen war: Seit der Verlobung hatte ich auf Instagram viele Kleider von Alexandra Grecco in meinem „Wedding- Favs“-Ordner gespeichert. Perfekt für mich, dass eben genau diese Designerin in Alisas Store vertreten ist.

        2. Wie würdest du deinen Stil in 3 Worten beschreiben?
        Unkonventionell, lässig, modern

        3. Was hat dir bei deiner Anprobe bei All The Feels besonders gut gefallen?
        Was soll ich sagen? Alles. Der Store ist super schön eingerichtet und Alisa hat mit ihrer entspannten Art dafür gesorgt, dass man sich ab der ersten Sekunde wohl gefühlt hat. Toll fand ich auch, dass Alisa zu allen Designer*innen ein bisschen was gesagt hat, um mir ein wenig mehr Hintergrundwissen zu geben, warum sie genau diese Modelle für ihren Store ausgewählt hat.

        Loswerden möchte ich aber auch, dass die Beratung und Betreuung nach dem Kauf grandios war. Wie so viele andere Paare, mussten auch wir unsere Hochzeit um ein Jahr verschieben. Was wir aber nicht verschoben haben, war die Familienplanung.☺So wurde ich Anfang 2021 Mama. Da sich meine Figur seit der Anprobe ein wenig verändert hat, war ich extrem nervös, ob mir mein Kleid denn überhaupt noch passen würde. Alisa und ihre Schneiderin Lena Richter waren beide trotzdem total entspannt und zuversichtlich, dass wir, egal wie die Lage sein wird, das auf jeden Fall hinbekommen – und sie behielten recht. Danke an dieser Stelle auch an Lena Richter, die mein Kleid ganz toll an meine neuen Kurven angepasst hat.

        4. Wann wusstest du, „Das ist mein Kleid“?

        Insgesamt hatte ich fünf Kleider ausgewählt und ich habe während der Anprobe gemerkt, dass mir die Entscheidung nicht leicht fallen wird. 3 der 4 anprobierten Kleidern kamen für mich bereits in Frage. Ich kam entsprechend ins Grübeln… Das fünfte und letzte Kleid, das ich anprobiert habe, hatte ich auch bei meiner Vorab-Recherche auf Alisas Website gesehen, dachte aber „hmmm, ob mir das steht…?“

        Im Store hing es damals im Schaufenster und ich sagte zu meiner Mama „ach, warum nicht… ich schlüpf einfach mal rein“. Als ich mich dann aber im großen Spiegel gesehen hatte, war mir klar „Wow, das wird’s werden…“.

        Funfact: Lustigerweise gestand mir mein Mann am Hochzeitstag, dass er sich am Tag meiner Anprobe auf Alisas Instagram-Account „allthefeels“ umgesehen hatte und sich gewünscht hat, dass es (O-Ton) „dieses sexy Kleid mit Schlitz & Ausschnitt wird“.

        5. Welchen Rat kannst du anderen Bräuten geben, die noch auf der Suche nach ihrem Kleid sind und deren Planung der Hochzeit noch bevorsteht?
        Was die Suche nach dem Kleid angeht: Geht entspannt ran, seid offen für alles und schränkt euch vorher nicht ein. Schaut auch nicht nur nach Bridal-Models, sondern vor allem auch nach #realbrides, denn das hält euch vor Augen, dass man nicht Größe 36 (oder kleiner) haben muss, um in einem Brautkleid wundervoll auszusehen.

        Was die Planung der Hochzeit angeht: Lasst euch nicht beeinflussen: weder von der Meinung anderer, noch von dem, was man auf Instagram & Pinterest sieht. Bleibt euch treu und ganz wichtig: teilt die Planungsaufgaben fair untereinander auf.

        Am Tag der Hochzeit selbst: Genießt es, stresst euch nicht (oder lasst euch stressen), vergesst nicht zu essen – und feiert was das Zeug hält!